Danke! An alle Teilnehmer, die mit ihren tollen Fahrzeugen, aber auch mit Freude, Begeisterung und Sympathie den Besuchern der Veranstaltung ein eindrucksvolles, ja geradezu großartiges Automobilmuseum, noch dazu in voller Fahrt, präsentiert haben!

Danke! An alle Partner! Es hat einen guten Grund, warum wir nicht Sponsoren sagen, die zum Gelingen dieser Mega-Veranstaltung beigetragen haben.

Danke! An alle Behörden, Ämter und Magistrate, die eine derartige Veranstaltung mit so vielen nicht üblichen, aber umso eindrucksvolleren Programmpunkten partnerschaftlich möglich gemacht haben. Großer Dank ergeht natürlich auch an die Polizei vor Ort und entlang der Ringstraße!

Danke! An alle Gäste und Zuschauer, deren Applaus und Begeisterung die Freude und den Genuss der Teilnehmer noch weiter gesteigert haben sowie die Gastfreundschaft Wiens und seiner Bewohner, deren besondere Sympathie und Anerkennung ganz stark spürbar wurden, speziell auch auf der Ringstraße... Danke für die tollen positiven Emotionen!

Danke! An die Crew für umfangreiche Planungs- und Vorbereitungsarbeiten und für die Durchführung, fast durchgehend von Freitag am frühen Morgen bis spät hinein in die Nacht am Sonntag.

Hier bleibt alles wie es ist, zum Nachschauen, Revue passieren lassen, genießen und träumen, als Erinnerung an die vergangenen Vienna Classic Days! Bis zur nächsten Veranstaltung dauert es garnicht mehr so lange, wie es scheint. Mehr dazu finden Sie hier im kommenden Jahr mit vielen Traditionen, aber auch schon wieder ein paar neuen Ideen!

Auf vielfachen Wunsch unserer Rallye-Freunde bleiben die "Rallye-Rechner" und auch das "Fragen-Antworten-System" natürlich weiterhin aktiv.

Ihre Anmeldungen für die neue Saison nehmen wir gerne  entgegen!

Das Rallyeerlebnis mit wahlweise unterschiedlichen Erlebnisbereichen!

Traditionell wird wie schon seit vielen Jahren die Vienna Classic Night Trophy als Gleichmäßigkeitsrallye durchgeführt. Sie bildet auf Wunsch vieler Teilnehmer ein optionales sportliches Vorprogramm zu den Vienna Classic Days mit eigener Nennung und Wertung, getrennt von der Hauptveranstaltung am Samstag und Sonntag.

Es handelt sich dabei um eine Oldtimerrallye, die trotz sportlicher Auslegung ausnahmslos unter Einhaltung der Österreichischen Straßenverkehrsordnung sowie im Sinne des ÖMVV und der OSK gefahren wird. Mit Partnerschaft des ÖMVC wird die Vienna Classic Night Trophy als Lauf zur Österreichischen Staatsmeisterschaft mit Cup- und Trophywertung durchgeführt. Für "Sportfahrer", die die Freude am Fahren dem Drücken von Stoppuhren vorziehen, gibt es zusätzlich noch die Wertungsklasse "stressless".

Streckenführung, Wertungsprüfungen, Zeit- und Durchfahrtskontrolle sind im Roadbook dargestellt. Dort ist der gesamte Veranstaltungsablauf erkennbar, die Teilnahme ist damit auch für Newcomer problemlos möglich.

Wertungsprüfungen

Bekannte Soll- und Zielzeiten, Bergwertungen mit bekannten Zeitkontrollen, Sprintprüfungen. Es gibt keine Schnittprüfungen* und auch keine geheimen Zeitkontrollen*. Zur Kontrolle der Strecke gibt es jedoch sichtbare und geheime Passierkontrollen, ebenso Zeitkontrollen. Die Zeitnahme erfolgt mittels Lichtschranken und/oder einem Messschlauch durch ein professionelles Zeitnahmeteam.

Wertungsmodus und Klassen

Die durchschnittliche Geschwindigkeit in den Etappen und Prüfungen liegt im Bereich von 45km/h bis maximal 50km/h. Die Prüfungen werden gemessen und auf 1/100stel Sekunden genau gewertet. 1 Sekunde = 100 Punkte.

Night Trophy "Super Sport"

In dieser Wertungsgruppe werden auch Schnittprüfungen mit unbekannten Messpunkten, sichtbare Lichtschranken bzw. Schläuche, Passierkontrollen, Befahren der vorgegebenen Fahrtstrecke und Einhaltung der StVO in die Wertung mit einbezogen.

Ausgeschrieben werden zwei Untergruppen: Sanduhrklasse und offene Klasse. Details hierzu finden Sie im Reglement des ÖMVV unter www.oemvv.at.

Diese Wertungsgruppe zählt zur ÖMVV Staatsmeisterschaft.

Länge der Strecke: etwa 300 Kilometer. Ziel gegen Mitternacht.

Night Trophy Sport & Short

In dieser Wertungsgruppe werden sichtbare Lichtschranken bzw. Schläuche, Passierkontrollen, Befahren der vorgegebenen Fahrtstrecke und Einhaltung der StVO in die Wertung einbezogen. Diese Wertungsgruppe ist auch für Motorräder geeignet.

Details hierzu finden Sie im Reglement des ÖMVV unter www.oemvv.at.

Diese Wertungsgruppe zählt zum ÖMVV Cup.

Länge der Strecke: etwa 250 Kilometer. Ziel gegen 21 Uhr.

Ausgabe der Unterlagen beim Start ab 14:00 Uhr.

Start ab 17:01 Uhr in Wien beim Donauturm.

Referenzstrecke laut Roadbook! 1.000 Meter

In beiden Varianten kann "stressless" gefahren werden. In diesem Fall erfolgt keine Wertung mit Zeitmodellen, auch keine Klassen- oder Gesamtwertung.

Fahrzeuge

Teilnahmeberechtigt für die Gesamtwertung sind historische Fahrzeuge bis inkl. Baujahr 1986. Jede Veranstaltung wird getrennt gewertet.

Zusätzlich ausgewählte "Lieblingsfahrzeuge" bis Baujahr 2005 und "spätere Oldtimer" (nach Check mit dem Veranstalter) bis Baujahr 2013 sind ebenfalls zu den Veranstaltungen zugelassen... jedoch ohne Berücksichtigung in der Gesamtwertung.

Klassensieger Trophy

  • bis 1960
  • bis 1970
  • bis 1986
  • bis 1996*
  • bis 2006*

Zusätzliche Pokale für die Gewinner der Jahre: bis 2013.

* werden nicht in der Gesamtwertung berücksichtigt

Zeit = Rallyezeit = Funkuhrzeit

Technik zur Zeitnahme der Teilnehmer und Wegstrecke

Erlaubt sind sämtliche mechanischen Einrichtungen, ebenso elektronische Uhren, auch Funkuhren und Stoppuhren in allen Ausführungen und Systemen, die der Zeitmessung dienen.

Nicht erlaubt ist "High Tech", wie etwa GPS, Navi, Computer, iPads oder auch Smartphones mit Rallye-Apps. Wer diese Systeme aus welchen Gründen auch immer nutzen möchte, kann dies mit einem Strafpunktekonto von +10 Sekunden nach Absprache mit dem Veranstalter tun.

Nenngeld, Nennung & Terminablauf

Details zum Nenngeld und zur Nennung finden Sie direkt im Nennformular.

Leistungen des Veranstalters

Durchführung der Veranstaltung, Organisation, Roadbook, Wertung sowie entsprechende Pokale und Trophäen. Abendprogramm mit kulinarischen Schmankerln. Die Getränke werden von den Teilnehmern vor Ort selbst bezahlt.

Alle teilnehmenden Fahrzeuge müssen zum Straßenverkehr zugelassen sein. Die Verwendung von blauen Kennzeichen ist möglich, soweit dies der StVO entspricht. Für die verkehrsrechtliche Zulassung der Fahrzeuge haftet der Lenker bzw. Fahrzeughalter.

Haftungserklärung

Mit Abgabe der Nennung erklären die Fahrer, die Bedingungen der Ausschreibung samt Reglement zu kennen und alle noch zu erlassenden Durchführungsbestimmungen zu akzeptieren. Die Fahrer verpflichten sich, während der gesamten Veranstaltung die Bestimmungen der StVO einzuhalten und erklären hiermit unwiderruflich, für alle Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die durch sie und durch das von ihnen bewegte Fahrzeug verursacht werden, die zivil- und strafrechtliche Haftung zu übernehmen. Im Besonderen ist die Fahrgeschwindigkeit stets so zu wählen, dass kein Gefährdungspotential entstehen kann. Weiters wird zur Kenntnis genommen, dass der Veranstalter sowie alle mit der Veranstaltung in Verbindung stehenden Behörden, Organisationen und Einzelpersonen jegliche Haftung für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, die aus der Teilnahme entstehen, ablehnen. Sollte aufgrund eines durch den Teilnehmer oder sein/ihr Fahrzeug verursachten Schadens von dritten Personen gegenüber dem Veranstalter Schadensansprüche gestellt werden, so sind der Veranstalter und/oder weitere Parteien durch den Verursache schad- und klaglos zu halten. Die Fahrer bestätigen, dass sie sich versichert haben, dass das Fahrzeug der Straßenverkehrsordnung (StVO) entspricht. Die Fahrer bestätigen weiters, dass sie im Besitz eines in Österreich gültigen Führerscheins und zum Lenken des Fahrzeugs berechtigt sind. Es wird zur Kenntnis genommen, dass während der Veranstaltung produzierte Foto-, Film- und Videoaufnahmen für PR-Zwecke verwendet werden können und dem Veranstalter daraus keine wie auch immer gearteten Ansprüche entstehen, auch wenn diese Veröffentlichung in keinem unmittelbaren Zusammenhang mit der Veranstaltung steht.