Danke! An alle Teilnehmer, die mit ihren tollen Fahrzeugen, aber auch mit Freude, Begeisterung und Sympathie den Besuchern der Veranstaltung ein eindrucksvolles, ja geradezu großartiges Automobilmuseum, noch dazu in voller Fahrt, präsentiert haben!

Danke! An alle Partner! Es hat einen guten Grund, warum wir nicht Sponsoren sagen, die zum Gelingen dieser Mega-Veranstaltung beigetragen haben.

Danke! An alle Behörden, Ämter und Magistrate, die eine derartige Veranstaltung mit so vielen nicht üblichen, aber umso eindrucksvolleren Programmpunkten partnerschaftlich möglich gemacht haben. Großer Dank ergeht natürlich auch an die Polizei vor Ort und entlang der Ringstraße!

Danke! An alle Gäste und Zuschauer, deren Applaus und Begeisterung die Freude und den Genuss der Teilnehmer noch weiter gesteigert haben sowie die Gastfreundschaft Wiens und seiner Bewohner, deren besondere Sympathie und Anerkennung ganz stark spürbar wurden, speziell auch auf der Ringstraße... Danke für die tollen positiven Emotionen!

Danke! An die Crew für umfangreiche Planungs- und Vorbereitungsarbeiten und für die Durchführung, fast durchgehend von Freitag am frühen Morgen bis spät hinein in die Nacht am Sonntag.

Hier bleibt alles wie es ist, zum Nachschauen, Revue passieren lassen, genießen und träumen, als Erinnerung an die vergangenen Vienna Classic Days! Bis zur nächsten Veranstaltung dauert es garnicht mehr so lange, wie es scheint. Mehr dazu finden Sie hier im kommenden Jahr mit vielen Traditionen, aber auch schon wieder ein paar neuen Ideen!

Auf vielfachen Wunsch unserer Rallye-Freunde bleiben die "Rallye-Rechner" und auch das "Fragen-Antworten-System" natürlich weiterhin aktiv.

Ihre Anmeldungen für die neue Saison nehmen wir gerne  entgegen!

Bald hebt sich die Startflagge zu den Vienna Classic Days 2014!

Zum Einstimmen und zur Vorfreude gibt es hier, wöchentlich ergänzt, die aktuellsten Informationen zur Strecke, zum Zeitablauf sowie auch zu den Wertungsprüfungen. Am 20. August finden dann auch alle Teilnehmer hier das komplette "Rallyepaket" mit dem kompletten Roadbook. Alle Informationen gibt es natürlich auch beim Check-In am Freitag (MVC Motors) und am Samstag (Rathaus)!

Das "Rallye-Plaudern"

Treffpunkt: Freitag, 22. August 2014 um 14:00 Uhr in Wien Floridsdorf, MVC Motors, Brünnerstrasse 66.

Kostet nix, ist aber sicher nicht umsonst! Es soll und wird keine Schulung sein, sondern einfach nur das Bestreben, die Freude an einem faszinierenden Hobby, ja fast schon einem Virus zu zeigen und die Erfahrung aus mehr als 20 Jahren Rallyefahren und Rallyemachen weiter zu geben. Vor allem für Newcomer ist dieser Programmpunkt eine bestimmt gute Gelegenheit, sich mit der Herausforderung Oldtimer-Rallye, vielleicht vor allem als Beifahrer, vertraut zu machen und dies oder das "mitzunehmen."

Wir bitten um Anmeldung, sofern nicht schon am Nennformular erledigt.

Gäste, die "nur" am Rallye-Plaudern teilnehmen, oder "nur" Unterlagen abholen, bitten wir, am Parkdeck beim LUTZ zu parken (ist vis-à-vis von MVC Motors); Teilnehmer der Rallye die Vienna (Freitag Abend) finden Parkplätze am Geländer von MVC, wo um 17:01 auch der Start stattfindet.


 

Rallye di Vienna: das sportliche Erlebnis am Freitag Abend

Etappe 1: MVC Motors - Harmannsdorf Rückersdorf

Startzeit des 1. Fahrzeugs: 17:01 Uhr. Minutenstart. Freie Startnummern werden frei gelassen.

Strecke: 19.1 Kilometer. MVC-Motors - Langenzersdorf - Bisamberg - Goldenes Brünnl - Oberrohrbach - Wiesen - Hatzenbach - Stockerau - Perzendorf - Tulln - Judenau - Sieghartskirchen - Rapoltenkirchen - Pfalzau - Klausenleopoldsdorf - Grub - Sittendorf - Gaaden - Pfaffstätten - Gumpoldskirchen.

Fahrzeit: 45 Minuten (falls doch Stau in Wien sein sollte)

Etappenziel: Wertungsprüfung "Grüner Veltliner" (ca. 19.1 Kilometer) 45 Minuten nach Startzeit bei MVC Motors. Das Ziel von Etappe 1 ist gleichzeitig auch Wertungsprüfung und Start der nächsten Etappe!

Wertungsprüfung "Riesling"

Durchfahren Sie die nicht sichtbare Messstelle so, dass Ihre Zeit ab Start für die nächsten 5.5 Kilometer einem Schnitt von mindestens 40km/h und maximal 50km/h beträgt. Punktewertung.

Wertungsprüfung "Weissburgunder"

Diese Wertungsprüfung befindet sich so rund um Kilometer 31. Sie werden Zaina kennen und lieben lernen. Durchfahren Sie die ersten Lichtschranken so, dass Ihre Durchfahrtszeit möglichst exakt 46 Minuten und 27 Sekunden nach der Echtzeit (volle Minute) "Grüner Veltliner" erfolgt.

Wertungsprüfung "Chardonnay"

Durchfahren Sie den nächsten Lichtschranken möglichst exakt 12 Sekunden nach der WP Weissburgunder.

Wertungsprüfung "Gemischter Satz"

Durchfahren Sie den nächsten Lichtschranken möglichst exakt 12 Sekunden nach der WP Chardonnay.

Alle Messungen erfolgen mittels Lichtschranken.

Bei etwa Kilometer 41.4 erreichen Sie das Etappenziel in Tulln (Messeparkplatz). Ihre ideale Fahrzeit beträgt 120 Minuten ab Start in Wien. Es zählt die volle Minute... ein Eintrag in Ihrer Startkarte erfolgt.

Dann bitte vor fahren zum Start der nächsten Etappe, die mit den Wertungsprüfungen beginnt. Startzeit ist laut Funkuhr die nächste Minute nach Zielankunft, außer, der Zeitnehmer gibt Ihnen eine neue Startzeit.

Berechnung sowie Bewertung erfolgen nach der Funkuhr. Sie starten von selbst. Aufgabe ist es, in den nächsten Abschnitten die Zeit des ersten Abschnittes möglichst dreimal hintereinander zu wiederholen. Achtung: die Strecken sind weder gleich lang, noch von der Art her gleich gestaltet!

Die Zeit der Funkuhr bis Zeit 1 bildet Ihre Referenzzeit.

Wertungsprüfung "Zweigelt": die Referenzzeit soll möglichst exakt wiederholt werden.

Wertungsprüfung "Pinot Noir": die Referenzzeit soll möglichst exakt wiederholt werden.

Wertungsprüfung "Cabernet": die Referenzzeit soll möglichst exakt wiederholt werden.

Die Gesamtzeit vom Start bis zum Ziel Cabernet darf nicht länger als 40 Sekunden sein, die Strecke ist ohne Anhalten, ohne Zurückschieben und ohne den Parkour zu verlassen zu durchfahren.

Diese Wertungsprüfungen werden mit Schlauch gemessen.

Etwa 15 Kilometer nach Tulln kommt dann die nächste Wertungsprüfung.

Wertungsprüfung "Cuvée"

Wertungsprüfung "Grauburgunder"

Fahren Sie ab Ortsanfang "In der Au" und Ortsanfang "Tullnerbach" (offenes Fenster) einen Schnitt von mindestens 44km/h und höchstens 50km/h. Ab Ortsanfang "In der Au" und nur bis Ortsanfang "Tullnerbach" gilt es also, ein wenig mehr auf die Uhr und Listen zu schauen. Wir messen geheim an zwei Messstellen.

Da wir Schnittprüfungen nicht favorisieren, werten wir bei diesen Prüfungen nur das beste Resultat und auch hier nur nach Punkten. Im Schnitt = 0 Punkte.

Etappenziel "Merlot" (ca. Kilometer 62.2)

Fahren Sie in die Zeitkontrolle (volle Minute) 80 Minuten nach Ihrer Startzeit in Tulln.

Danach freie Weiterfahrt ins Ziel. Die Startkarte bitte bei Merlot abgeben.

Das Ziel ist ein Heuriger in Gumpoldskirchen. Parkplätze sind reserviert, einige vis-a-vis vom Heurigen und am Straßenrand weiter, zusätzlich nach Abzweigung links am Straßenrand (Halteverbot für uns).

Wir wünschen einen schönen gemütlichen Abend!

Der Heurigenabend ist aufgrund von unterschiedlichem Getränke- und Speisengenuss nicht im Nenngeld enthalten.

Zur Erinnerung: die Wertung dieser Veranstaltung ist getrennt von den Vienna Classic Days! Da ein paar "PS-schwächere" Fahrzeuge auch dabei sind, gibt es zusätzlich zur Gesamtwertung auch eine Gentleman-Wertung für diese Teilnehmer. Bravo, wir freuen uns!

Vienna Classic Days: Samstag und Sonntag

Die Strecke: Rathaus - Reichsratstrasse - Schmerlingplatz - Dr.Karl Renner Ring - Parlament (Rampe) - Universitätsring - Burgtheater - Löwelstrasse - Ballhausplatz - Schauflergasse - Michaelerplatz - Herrengasse - Freyung - Am Hof - Färbergasse - Wipplingerstrasse - Börseplatz - Nebenfahrbahn Börse / Ring - "PK-Jaguar" - rund um die Börse - Wipplingerstrasse - Ringstrasse - Franz Josefskai - Salztorgasse - Vorlaufstrasse - Marc Aurelstrasse - Tuchlauben - Brandstätte - Rotenturmstrasse - Fleischmarkt - Laurenzerberg - Schwedenplatz - Franz Josefskai - Biberstrasse - "WP-Postsparkasse" - Weiskirchnerstrasse - Landstrasse Hauptstrasse - Wien Mitte - "the mall".

Nach der gemütlichen Mittagsrast - Gastgeber ist das Einkaufszentrum "the mall" - geht es - lt. Roadbook durch den Bezirk Landstrasse, das geschichtsträchtige Erdberg - Denzel-Erdbergstrasse - Kaiserebersdorf - Simmering - Prater - Donau - Praterstrasse... zurück in die Innenstadt... Urania - Ringstrasse bis Kärntner Ring - Kärtnerstrasse - Philharmonikastrasse - Operngasse - Opernring - Burgring - Heldenplatz - Ringstrasse - Grillparzerstrasse - Rathaus - Fahrerlager.

Der Samstag - Die Erlebnisse!

Bitte stellen Sie Ihr Fahrzeug in den vorgesehenen Bereichen sortiert nach Startnummern auf. Mittlerweile kennen Sie ja auch Ihre Startnummer. Unser Team hilft gerne! Hier finden Sie auch einen entsprechenden Plan: Stellplätze Rathaus

Beim "Check-In" sind dann die Rallyeunterlagen abzuholen, sofern das nicht bereits am Freitag bei der Rallye di Vienna geschehen ist. Den Check-In finden Sie beim Zelt der Vienna Classic Days am Rathausplatz.

Bitte bringen Sie die Startnummern sowie die Kleber der Partner entsprechend an Ihrem Fahrzeug an: rechts und links im Bereich der Türen große Vienna Classic Days-Kleber, darauf kleben Sie die Ziffern der Startnummern, die Sie beim Check-In erhalten haben. Kleber mit weißem Grund und rotem Rand bitte gut sichtbar im Frontbereich, darauf auch wieder die Startnummer. Bitte hier unbedingt die "Unterlagen" mit dem roten Rand verwenden, erst dann darauf die Ziffern. Die Ziffern alleine sind nicht gut ablösbar, wenn sie direkt am Fahrzeug kleben.

Rechtzeitig, aber auch nicht zu früh ersuchen wir Sie, dass Sie sich bitte zum Vorstart begeben. Unsere Crew hilft gerne beim "Auto sortieren und schlichten".

Bitte nehmen Sie unbedingt eine Blume mit auf die Strecke. Diese erhalten Sie beim Vorstart. Eni hat auch noch ein Geschenk für Sie, über das Sie sich bestimmt freuen werden!

Sie bekommen keine Startkarte! Alle Daten werden automatisch registriert und erfasst, auch sichtbare und geheime Passierkontrollen. Für Ihre Notizen und Berechnungen nutzen Sie idealerweise das Roadbook.

Der Start findet in der Reihenfolge der Startnummern ab 11:01 Uhr (Funkuhr) statt, dann im 20-Sekunden-Takt. Freie Startnummern bleiben frei.

Die Fahrzeit der beiden Etappen bleibt Ihrem eigenen Ermessen überlassen... solange Sie wollen und brauchen. Wir erwarten die ersten Teilnehmer ab 14:30 Uhr zurück, spätestens um 16:30 Uhr sollten alle Teilnehmer wieder beim Rathaus sein. Es bleibt auch Zeit für Fotos, kurze Foto-Stopps und Pausen individueller Art und Laune entlang der Strecke. Im Roadbook der Wiener Innenstadt haben wir die Zeichnungen auch mit Fotos unterstützt, Sie haben dann zwei Darstellungen (mit identischer Kilometrierung) für ein und die selbe Szenerie.

Wertungsprüfung "Kaiserschmarrn"

Bitte fahren Sie so genau wie nur irgendwie möglich über die Startlinie und dann gleich anschließend ohne stehen zu bleiben weiter zur Wertungsprüfung "ENI-Grand-Prix" und absolvieren Sie diese. Warten Sie vor der gelben Fahne, fahren Sie dann ohne Anhalten durch die Zeitkontrolle und fahren Sie gleich weiter.

Gewertet wird die Sollzeit in der passenden Sekunde laut Starterliste mit einer Toleranz von 3 Sekunden (egal ob zu früh oder zu spät). Startnummer 1 hätte also am Start eine ideale Durchfahrszeit um 11:01:00 Uhr. Die Wertungsprüfung ist absolviert, wenn die Durchfahrt zwischen 11:00:57 und 11:01:03 erfolgt. Bei erfolgter Absolvierung gibt es 0 Punkte, wenn nicht, werden 0.5 Strafpunkte vergeben.

Dann geht es gleich weiter zum ENI-Grand-Prix! Es stehen zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Fein wäre, wenn sich ein Fahrzeug links, ein Fahrzeug rechts einordnet, außer, ein Fahrstreifen wird aus welchen Gründen auch immer blockiert, dann bitte auf den aktuell freien Fahrstreifen wechseln.

Wertungsprüfung "ENI-Grand-Prix"

Lichtschranke A = Einfahrt zur ersten Zeitnahme
Lichtschranke B = Ziel = Referenzzeit ENI-Grand-Prix
Lichtschranke C = Ziel

Ziel der Wertungsprüfung ist es, dass die Zeit von A nach B möglichst identisch mit der Zeit von B nach C ist. Alle Messungen werden auf die 1/100tel Sekunde genau gemessen.

Dann geht es auf die Strecke, bitte Vorsicht im Bereich der Ausfahrt!

Wertungsprüfung "e.motion" - Am Hof

Mehr über die tollen Leistungen dieses Teams finden Sie im Roadbook. Ihre Wertungsprüfung: bitte werfen Sie für jedes PS Ihres Fahrzeuges 10 Cent in die Spendenbox. Bei Fahrzeugen über 200 PS überlassen wir den Betrag Ihrer Großzügigkeit.

Wertungsprüfung "JDOST-Jaguar-Club" - bei der Börse

Punktewertung, mehr dazu vor Ort.

Sonderbewerb "Tanzschule Watzek" - beim Salzgries

Passierkontrolle! Sie erhalten einen Ball. Fahren Sie ein Stück weiter und werfen Sie den Ball in das aufgestellte Cabrio! Gelingt Ihnen das, hurra! Dann haben Sie einen Tanzkurs gewonnen! Außerdem gibt es dort auch Erfrischungen und Sie haben die Möglichkeit, "menschliche Bedürfnisse" zu erledigen. Diese Wertung ist ein Sonderbewerb und wird nicht im Ergebnis der Vienna Classic Days gewertet.

Wertungsprüfung "Gugelhupf" - Postsparkasse, ca. Kilometer 6.7

Überfahren Sie ohne Verzögerung den Messschlauch so, dass der Sekundenwert Ihrer Zeit 00, 20 oder 40 beträgt. Der Minutenwert ist egal. Bei erfolgreich absolvierter Prüfung erhalten Sie 0 Punkte, andernfalls 0.5 Strafpunkte.

Genießen Sie anschließend die Mittagsrast in Wien Mitte! Das Zentrum "the mall" lädt ein! Bitte stellen Sie Ihr Fahrzeug ohne Behinderung des Busverkehrs auf den Seitenstreifen neben der Fahrbahn ab. Haupteingang und Blindenleitsysteme bitte freihalten. Weitere Abstellmöglichkeiten für Fahrzeuge gibt es im Bereich Gigergasse (links bei der Einfahrt, dann rechts zum Gehsteig) auf den Gehsteigbereichen, links beim Finanzamt und bei Bedarf auch im Parkhaus. Da ja nicht alle Fahrzeuge gleichzeitig vor Ort sind, sollte sich ein funktionierender Wechsel im Parkbereich ergeben. Danke!

Die Gastronomiebetriebe von "the mall" laden zum Imbiss ein! Bitte beachten Sie die Gutscheine, die Sie beim Check-In erhalten haben und besuchen Sie das entsprechende Lokal.

Nächste Pause: "Denzel - Erdberg"

ENI-Jause bei der Tankstelle, auch preiswertes Tanken ist möglich. In der Werkstatt erwartet Sie ein Denzel-Motor-Cocktail!

Wertungsprüfung "Krapfen"

Überfahren Sie den Messschlauch so, dass Ihre Durchfahrtszeit zu den Sekundenwerten 00, 20 oder 40 stattfindet. Der Minutenwert ist wieder egal. Bei erfolgreich absolvierter Prüfung erhalten Sie 0 Punkte, andernfalls 0.5 Strafpunkte.

Danach: individuelle Weiterfahrt!

Etappe 2: Denzel - Rathaus

Es geht ein wenig durch die historischen Vorstädte von Wien und auch an die Donau!

Wertungsprüfung "Wäschermädel" - Start. An der Donau. Etwa bei Kilometer 13.3

Kurzer Stopp bei gelber Fahne, dann durchfahren Sie den ersten Lichtschranken, das ist Ihre Startzeit für diese Prüfung.

Wertungsprüfung "Apfelstrudel", ca. 50 Meter später: fahren Sie so, dass die Zeit von Durchfahrt Wäschermädel bis Lichtschranken Apfelstrudel genau 12 Sekunden beträgt.

Wertungsprüfung "Powidltatschkerl": fahren Sie so, dass die Zeit von Durchfahrt Apfelstrudel bis Lichtschranken Powidltatschkerl möglichst genau 10 Sekunden beträgt.

Zusammengefasst: Kurzer Stopp - Startzeit - Zeit Apfelstrudel - Zeit Powidltatschkerl.

Ein paar Kilometer später:

Wertungsprüfung "Palatschinken"

Fahren Sie ab der gelben Fahne so weiter, dass Sie mit den Vorderrädern in einem gekennzeichneten Rechteck stehen bleiben (ohne hin und her zu jonglieren), dann gleich weiter fahren und mit den Hinterrädern kurz anhalten, und dann gleich weiterfahren. Bei erfolgreich absolvierter Prüfung erhalten Sie 0 Punkte, andernfalls 0.5 Strafpunkte.

Wieder zurück beim Rathaus?

Wir hoffen, es hat bisher Spaß und Freude gemacht! Genießen Sie die Zeit in der ENI-VIP-Lounge und das Show-Programm. Um etwa 17:00 Uhr findet dann der Start zur Oldtimer-Parade vor dem Wiener Rathaus statt. Dabei fahren Sie zwei Runden auf der gesperrten Ringstraße... auf allen Spuren! Wir bitten um Verständnis: die Teilnahme an diesem Programmpunkt ist leider nur mit Behördenkarte möglich, den Anordnungen der Polizei und der Funktionäre ist außerdem Folge zu leisten.

Wir sehen diese attraktiven Runden nicht nur als "pure Fahrfreude", sondern auch als Demonstration der Sympathie und Wertschätzung für diese technischen Kulturgüter und die Geschichte des Automobilbaus, ebenso zur Darstellung einiger Anliegen der Oldtimer-Szene.

Jene Teilnehmer, die nicht an der Ringstraßenparade teilnehmen, bitten wir, im Bereich des Fahrerlagers stehen zu bleiben. Startnummern: 18, 73, 82, 147, 271 et. al.

Zurück vom Ring? War das ein Erlebnis? Jetzt klingt der Abend gemütlich aus, außer, Sie haben sich zur Vienna Classic Night Trophy angemeldet. Dann halten Sie sich bitte bereit, denn es geht weiter!

Vienna Classic Days II - Sonntag

Die Strecke: Rathaus - Reichsratstrasse - Schmerlingplatz - Parlament - Ringstrasse - Schottengasse - Freyung - Tiefer Graben - Concordiaplatz - Renngasse - Wipplingerstrasse - Börse - Ringstrasse - Franz Josefskai - Salztorgasse - Vorlaufstrasse - Marc Aurelstrasse - Hoher Markt - Anker Uhr - Rotenturmstrasse - Franz Josefskai - Urania - Aspernbrücke - Praterstrasse - Praterstern - Lasallestrasse - Reichsbrücke - Wagramer Strasse - Alte Donau - Donaupark.

Das Technische Museum Wien lädt zum Frühstück ein. Wir sehen das gemeinsam mit unseren Freunden und Teilnehmern als Zeichen der hohen Wertschätzung. Bitte teilen Sie sich Ihren "guten Morgen" so ein, dass Sie um 08:30 Uhr beim Technischen Museum sind. Die leider etwas eingeschränkten Parkmöglichkeiten sehen Sie im Plan im Roadbook. Bitte nützen Sie bei Unklarheiten auch die Stadtpläne, die Sie mit den Rallye-Unterlagen erhalten haben. Um 09:30 Uhr begrüßt Sie Frau Direktor Dr. Gabriele Zuna-Kratky persönlich.

Die Rückfahrt ist individuell ab etwa 10:00 vorgesehen. Wir sehen uns dann wieder wie am Samstag beim Rathaus.

Die Zahl der Sonderprüfungen ist am Sonntag gegenüber dem Samstag reduzierter. Wir möchten nicht, dass Teilnehmer, die aus welchen Gründen auch immer am Sonntag nicht teilnehmen, deshalb in Strafpunkten "ersticken".

Der Start ist schon traditionell um 11:01 Uhr.

Wertungsprüfung "Apfelkompott"

Bitte fahren Sie so genau wie nur irgendwie möglich über die Startlinie und dann gleich anschließend ohne stehen zu bleiben weiter zur Wertungsprüfung "Wiesental-Grand-Prix" und absolvieren Sie diese. Warten Sie vor der gelben Fahne, fahren Sie dann ohne Anhalten durch die Zeitkontrolle und fahren Sie gleich weiter.

Gewertet wird die Sollzeit in der passenden Sekunde laut Starterliste mit einer Toleranz von 3 Sekunden (egal ob zu früh oder zu spät). Startnummer 1 hätte also am Start eine ideale Durchfahrszeit um 11:01:00 Uhr. Die Wertungsprüfung ist absolviert, wenn die Durchfahrt zwischen 11:00:57 und 11:01:03 erfolgt. Bei erfolgter Absolvierung gibt es 0 Punkte, wenn nicht, werden 0.5 Strafpunkte vergeben.

Dann geht es gleich weiter zum Wiesental-Grand-Prix! Es stehen zwei Fahrstreifen zur Verfügung. Fein wäre, wenn sich ein Fahrzeug links, ein Fahrzeug rechts einordnet, außer, ein Fahrstreifen wird aus welchen Gründen auch immer blockiert, dann bitte auf den aktuell freien Fahrstreifen wechseln.

Wertungsprüfung "Wiesental-Grand-Prix"

Lichtschranke A = Einfahrt zur ersten Zeitnahme
Lichtschranke B = Ziel = Referenzzeit ENI-Grand-Prix
Lichtschranke C = Ziel

Ziel der Wertungsprüfung ist es, dass die Zeit von A nach B möglichst identisch mit der Zeit von B nach C ist. Alle Messungen werden auf die 1/100tel Sekunde genau gemessen.

Dann geht es auf die Strecke, bitte Vorsicht im Bereich der Ausfahrt!

Wertungsprüfung "Kleiner Brauner"

Einfach überraschen lassen. Diese Wertungsprüfung findet irgendwo auf der Strecke durch das erwachende Wien statt. Mit Punkte-Wertung.

Danach: Welcome im Donaupark!

Grand Prix - Donaupark

Fahren Sie ab der gelben Fahne so weiter, dass Sie mit den Vorderrädern in einem gekennzeichneten Rechteck stehen bleiben (ohne hin und her zu jonglieren), dann gleich weiter fahren und mit den Hinterrädern kurz anhalten, und dann gleich weiterfahren. Bei erfolgreich absolvierter Prüfung erhalten Sie 0 Punkte, andernfalls 0.5 Strafpunkte.

Wir dürfen durch den Donaupark fahren - auch er hat Geburtstag und unsere Teilnehmer sind die Gratulanten! 1964 war die WIG, die Gartenschau. Genießen wir in ruhiger Fahrt die Nostalgie und die Blüten- und Blumenpracht.

Ein gewisses "Knurren" im Magen meldet sich. Wird es nicht Zeit für ein echtes Wiener "Gabel-Frühstück"? Dann schauen Sie ganz einfach aufmerksam auf die Umgebung der Strecke!

Dann geht es zurück in den Bereich des Donaturms. Stellen Sie Ihr Fahrzeug ab und gehen Sie zum Donauturm. Eine Skizze der Stellplätze finden Sie im Roadbook.

Dann entscheiden Sie selbst den nächsten Programmpunkt! Entweder geht es rauf auf den Donauturm (wir gehen beim Seiteneingang rein) und oben auf der Tarrasse gibt es Sekt, allerdings mit einer geringen Wartezeit. Wir sind ja doch eine große Gruppe. Oder: Erfrischungen unten vor dem Donauturm und Benzintratsch und dafür zwei Liftkarten und Sekt-"Guthaben" für eine spätere Liftfahrt.

Unser Vorschlag: alle Gäste aus den "fernen Ländern" rauf dauf den Turm und das Panorama über der Stadt genießen. Die Wiener holen das Erlebnis "Donauturm" später mal nach, die Gutscheine bleiben gültig.

Dieses System hängt auch mit Behördenauflagen zusammen! Wir haben aber genug Zeit, die Rückfahrt ist individuell. Sie sollten um spätestens 15:50 Uhr wieder beim Rathaus sein. Geparkt wird, bis auf ein paar Ausnahmen, die wir gesondert nennen werden, wieder im schon bekannten Fahrerlager.

Etwa um 16:30 Uhr sollte dann die Siegerehrung auf der Bühne des Rathauses stattfinden.


 

Vienna Classic Night Trophy

Nach der Ringstraßenparade am Samstag Nachmittag klingt ein erlebnisreicher Rallyetag sanft in der ENI-VIP-Lounge aus. Es war der Wunsch vieler Teilnehmer, am Samstag im Ziel: "Wir wollen noch nicht aufhören!"

Die Idee der Night Trophy war für alle, die noch ein wenig mehr an "Rallye-Spaß" haben und auch noch Lust auf eine sportliche Abendtrophy mit getrennter Wertung und ohne extra Nenngeld haben, geboren.

Sportliches Autofahren in der Landschaft des Wiener Waldes, aber, wie schon angekündigt, nur für jene Teilnehmer, die "Lust" haben. Für diese Veranstaltung ist eine Anmeldung verpflichtend. Nicht alle Teilnehmer der Vienna Classic Days nehmen teil, daher wird auch die Reihung der Startnummern der Vienna Classic Days nicht eingehalten, bitte orientieren Sie sich also nicht danach. Auch die Wertung findet unabhängig von jener der Vienna Classic Days statt. Ihre persönliche Startzeit finden Sie nicht nur hier auf der Homepage, sondern auch als Aushang in der ENI-VIP-Lounge.

Die Strecke: Rathaus - Neuwaldegg - Exelberg (mit nostalgischen Erinnerungen an gute, vergangene Rennen!) - Scheiblingstein - Königstetten - Dopplerhütte (auch hier: Nostalgie pur!) - Wolfpassing - St. Andrä Wördern - Hintersdorf - Tulbinger Kogel - Mauerbach - Sophienalpe - Steinriegel - Weidlingbach - Höhenstraße (auch da sind schon Weltmeister gestartet!) - Kahlenberg - Leopoldsberg - Klosterneuburg - Floridsdorf - Jedlersdorf.

Gemütlicher Ausklang mit kulinarischen Schmankerln... nach knapp 100 Kilometern purem Fahrspaß!

Der Start zur Veranstaltung findet ab 18:30 Uhr in der Boxenstraße vor der Bühne im 30-Sekunden-Takt statt. Freie Startnummern werden hier nicht freigelassen.

Wir bitten um Verständnis, dass spontane Nachnennungen, weil eben doch auf den Geschmack gekommen, nur ohne Wertung und am Ende des Starterfeldes möglich sind.

Wertungsprüfung "Cafe Latte"

Durchfahren Sie die etwa bei Kilometer 14.7 angesetzte sichtbare Zeitkontrolle so, dass die Durchfahrtszeit ohne Anhalten 40 Minuten nach der Startzeit beim Rathaus erfolgt. Die Messung kann mit Lichtschranken oder mit Mess-Schlauch erfolgen.

Fahrzeit Rathaus - Tulbing: etwa 1:25 Stunden.

Zeitkontrolle zur vollen Minute, Weiterfahrt mit Ankunftszeit. Sie fahren in der Minute, in der Sie gestartet sind, also zwei Fahrzeuge in der Minute, ohne Rücksicht auf die 30 Sekunden vom Start her. Startnummer 1 und 2 fahren also beispielsweise gleichzeitig im Intervall 19:55:00 bis 19:55:59,99!

Achtung: der erste Teil ist gemütlicher als der zweite Teil dieser Etappe!

Wertungsprüfung "Melange" - etwa bei Kilometer 24.9 - 2. Etappe

Kurz bei der gelben Fahne anhalten, dann über den ersten Messschlauch fahren, dann 10 Sekunden später über den nächsten Messschlauch, und abschließend 20 Sekunden später über den letzten Messschlauch. Die Wertungsprüfung ist zu absolvieren, ohne dazwischen anzuhalten, gemessen wird die Zeit von Messstelle zu Messstelle.

Zusammengefasst: Stopp - Zeit - Zeit + 10 - Zeit + 20.

Wertungsprüfung "Mokka" - etwa bei Kilometer 33.3 am Kahlenberg. Bitte die Zufahrt beachten!

Durchfahren Sie den ersten Lichtschranken. Nach kurzem Stopp bei der gelben Fahne dann durch den nächsten Lichtschranken und nochmal durch einen weiteren Lichtschranken, beide Zeiten sollen möglichst ident sein.

Etappenziel "Cappucchino" - etwa bei Kilometer 35.5 am Leopoldsberg

Durchfahren Sie den Lichtschranken möglichst exakt 135 Minuten nach Ihrer Startzeit beim Rathaus zur vollen Minute.

Danach geht es ohne weitere Prüfungen oder "Zeitzwänge" weiter ins Ziel.

Dann klingt der Abend engültig gemütlich in der Jedlersdorfer Alm aus. Auch hier sind ab ca. 20:00 Uhr Gäste und Teilnehmer willkommen, die nicht an der Abendtrophy teilgenommen haben. Wir bitten um Vorinformation zur Koordination des Küchenbetriebes. Vielen Dank! Wie bekannt haben wir aufgrund unterschiedlicher "Durst- und Hungerbedürfnisse" sämtliche Konsumationen nicht ins Nenngeld einkalkuliert und bitten daher, Ihre Konsumation direkt in der Gaststätte zu begleichen. Die Einladungen ENI-VIP-Lounge, The Mall, Technisches Museum, Denzel sowie Donauturm gelten natürlich auch weiterhin.