Danke! An alle Teilnehmer, die mit ihren tollen Fahrzeugen, aber auch mit Freude, Begeisterung und Sympathie den Besuchern der Veranstaltung ein eindrucksvolles, ja geradezu großartiges Automobilmuseum, noch dazu in voller Fahrt, präsentiert haben!

Danke! An alle Partner! Es hat einen guten Grund, warum wir nicht Sponsoren sagen, die zum Gelingen dieser Mega-Veranstaltung beigetragen haben.

Danke! An alle Behörden, Ämter und Magistrate, die eine derartige Veranstaltung mit so vielen nicht üblichen, aber umso eindrucksvolleren Programmpunkten partnerschaftlich möglich gemacht haben. Großer Dank ergeht natürlich auch an die Polizei vor Ort und entlang der Ringstraße!

Danke! An alle Gäste und Zuschauer, deren Applaus und Begeisterung die Freude und den Genuss der Teilnehmer noch weiter gesteigert haben sowie die Gastfreundschaft Wiens und seiner Bewohner, deren besondere Sympathie und Anerkennung ganz stark spürbar wurden, speziell auch auf der Ringstraße... Danke für die tollen positiven Emotionen!

Danke! An die Crew für umfangreiche Planungs- und Vorbereitungsarbeiten und für die Durchführung, fast durchgehend von Freitag am frühen Morgen bis spät hinein in die Nacht am Sonntag.

Hier bleibt alles wie es ist, zum Nachschauen, Revue passieren lassen, genießen und träumen, als Erinnerung an die vergangenen Vienna Classic Days! Bis zur nächsten Veranstaltung dauert es garnicht mehr so lange, wie es scheint. Mehr dazu finden Sie hier im kommenden Jahr mit vielen Traditionen, aber auch schon wieder ein paar neuen Ideen!

Auf vielfachen Wunsch unserer Rallye-Freunde bleiben die "Rallye-Rechner" und auch das "Fragen-Antworten-System" natürlich weiterhin aktiv.

Ihre Anmeldungen für die neue Saison nehmen wir gerne  entgegen!

So einfach ist es, dabei zu sein!

Wenn eine Musikstadt wie Wien Walzerklänge gegen Motorsound tauscht, die Wiener Ringstraße nur dem "rollenden Museum" gewidmet wird, die Prachtbauten die Kulisse eines "Motor Musicals" bilden und tausende Menschen am Straßenrand winken und jubeln, dann ist es wieder soweit: die Vienna Classic Days finden statt!

Vienna Classic Days... die Zwölften!

Als "Rallye di Vienna" hat vor 12 Jahren alles begonnen, mit den Vienna Classic Days präsentieren sich mittlerweile mehr als 100 Jahre Automobilgeschichte, mehr als 45 Marken und Typen, Teilnehmer aus 8 Nationen sowie den österreichischen Bundesländern!

Die Tradition und der Charme der Veranstaltung wurden beibehalten, aber auch immer wieder mit neuen Programmpunkten und Ideen aufgewertet.

Programmvarianten

Lassen Sie sich im Bereich "Programm" auf die vielen schönen Momente und Erlebnisse einstimmen! Für jeden Geschmack gibt es das richtige, auch teilweise individuell wählbar! Vom gemütlichen Sehen und Gesehen werden über sportliches Autofahren bis zum "genussvoll dabeisein" präsentiert sich ein Wochenende, bei dem sich alles um Motor-Nostalgie dreht!

Vienna Classic Days

Noch individueller geht es fast nicht!

Wir wollen, dass Ihr diese Zeit genießt, so wie es für Euch und Euer Automobil am besten ist, daher gibt es eine sehr individuelle Auswahl an Möglichkeiten, jedoch mit einem gemeinsamen Ziel: glücklich sein und genießen!

Für jedes Fahrzeug, jeden Teilnehmer und jede Stimmung gibt es die passende Strecke!

Sie wählen Ihre ideale Route, je nach Lust, Laune und PS!

Sie entscheiden auch, ob Sie mit Wertung teilnehmen wollen oder doch lieber "stressless" (ohne Wertung) einfach nur erleben und genießen.

Sie entscheiden, ob Sie "nur" am Samstag oder doch an beiden Tagen oder bereits am Freitag Nachmittag teilnehmen wollen.

Epochen-Wertungsklassen

  1. Autogeschichte pur, Vorkrieg... die Pioniere der Autotechnik
  2. Die Wilden Jahre (mit schon etwas mehr an Kraft): die 20er und 30er Jahre
  3. Rock 'n' Roll und Flower Power: die 60er und 70er Jahre
  4. Die Jungen: ab 1980
  5. Wird mit Epoche IV gewertet
  6. Motorrad-Wertung: erfolgt in der Klassenwertung
  7. Die Kleinen Feinen: unter oder knapp über 20PS
  8. Clubwertung - Best of Clubs! Ehrenpokal
  9. Abarth-Trophy mit Sonderwertung
  10. Die 40er und 50er Jahre

Innerhalb der Epochen werden die einzelnen Wertungsklassen orientiert am Starterfeld festgelegt. Daraus resultieren auch die Klassensieger, zusätzlich zu den Epochensiegern und der Gesamtwertung.

Die Einteilung der Gruppen erfolgt nach Baujahr (logisch), in speziellen Fällen erlauben wir uns, Fahrzeuge auch in mehreren Wertungsgruppen zu führen, zum Beispiel dort, wo andere Kriterien als das Baujahr ausschlaggebend sind, wie etwa "Schwarze-Tafel-Klasse", "Die Kleinen Feinen", etc.

System überarbeitet nach Abstimmung des aktuellen Starterfeldes.

Das Zusammenlegen von Klassen und damit auch der Wegfall von Epochen-Wertungen ist von der Zahl der Nennungen in dieser Epoche abhängig. Im Sinne des Wettbewerbes sollten mindestens 10 Teilnehmer in der jeweiligen Epoche aktiv mitfahren und ins Ziel kommen.

Klassen

  • Klasse A: Motorräder
  • Klasse B: Baujahr 1900 bis 1929
  • Klasse C: Baujahr 1930 bis 1949
  • Klasse D: Baujahr 1950 bis 1959
  • Klasse E: Baujahr 1960 bis 1969
  • Klasse F: Baujahr 1970 bis 1979
  • Klasse G: ab Baujahr 1980

Die Vergabe der Startnummern erfolgt durch den Veranstalter. Die Grundbasis bildet hier das Baujahr. Startnummernwünsche werden nach Möglichkeit, aber nicht verbindlich, innerhalb von Wertungsgruppen erfüllt, müssen aber mit der Nennung bekannt gegeben werden. Wir bitten hier um Verständnis, dass nicht immer alle Wünsche berücksichtigt werden können.

Stressless: einfach dabei sein und Freude haben, ohne Wertungsprüfungen, ohne Stoppuhren, ohne Rechnerein, dafür für viele mittlerweile der pure Genuss! Das bedeutet, Sie fahren die Veranstaltung wie im Programm und Roadbook dargestellt, auch mit den jeweiligen Zeiten der Etappen. Aber, bei den Wertungsprüfungen fahren Sie einfach vorbei, natürlich ohne andere Teilnehmer zu behindern... das pure Rallye-Erlebnis ohne Stoppuhren-Stress!

Die Preise

Die Gewinner der jeweiligen Epoche gewinnen je ein "automobiles Kunstwerk!"

Die weiteren Platzierungen werden - je nach Starterfeld - mit Pokalen geehrt.

Die Gesamtsieger erhalten "den wahrscheinlich größten Pokal, der jemals bei einer Oldtimer-Veranstaltung verliehen wurde", als Wanderpokal. Wer "dreimal gewinnt", darf diesen Pokal sein Eigen nennen!

Zusätzliche Wertungen und Ehrungen

  • Best of Porsche
  • Best of British Cars
  • Best of Youngtimer als Co-Pilot
  • Best of Italy
  • Best of Deutschland-Autos
  • Best of Österreich-Autos
  • Gentleman-Trophy
  • Lady-Trophy
  • Ältestes Fahrzeug
  • Ältester Teilnehmer
  • Weiteste Anreise - auf eigener Achse
  • Eni-Challenge

Warenpreise werden zusätzlich für spezielle Wertungen vergeben. Weitere Informationen hierzu finden Sie im Roadbook.

Auf Wunsch nimmt jedes Fahrzeug auch am Concours d’Élégance (mit Fachjury) teil, mit dem Thema: "Welches Fahrzeug würde ich mir gerne mit nach Hause nehmen?" sowie am Concours de Charme. Hierbei wählt das Publikum bei der Veranstaltung seinen Favoriten!

Wertungsprüfungen

Zeitkontrollen (Durchfahrtszeiten, keine Schnittprüfungen) in unterschiedlichen Varianten der Bewertung, orientiert an den Baujahren und Leistungen der Fahrzeuge.

Die Vienna Classic Days sind als klassische Oldtimer-Rallye disponiert. Es sind keine Jux- oder typischen Rätselrallye-Aufgaben vorgesehen. Bei den Zeitprüfungen geht es immer wieder um das Erreichen einer bestimmten Zeit, gemessen auf die hundertstel Sekunde.

Allerdings handelt es sich dabei nicht um Sollzeit-Vorgaben, die zu einem bestimmten Tempo oder gar Stress auffordern. Alle Wertungsprüfungen sind mit einer Uhr (Funkuhr oder genaue Zeit wären ideal) machbar, empfehlenswert wäre auch eine Stoppuhr.

Klingt kompliziert? Ist es aber nicht! Zum Einstimmen drei Beispiele:

Beispiel 1: Starten Sie so, dass Ihre Startzeit (Durchfahrt Lichtschranken) möglichst exakt 09:01:00,00 beträgt, also möglichst genau "eine Minute nach Neun". Wenn Sie jetzt beispielsweise um 09:01:04,11 durchfahren, also 4,11 Sekunden später, ergeben sich diese - minimalen - 4,11 Strafpunkte in Sekunden.

Beispiel 2: Fahren Sie die Strecke A (also einen Abschnitt zwischen zwei Lichtschranken) möglichst in der gleichen Zeit wie die Strecke B (also den nächsten Abschnitt). Die Differenz aus der Zeit für A und der Zeit für B = Ergebnis.

Beispiel 3: Durchfahren Sie den Lichtschranken so, dass Ihre Durchfahrtszeit möglichst genau 15 Sekunden beträgt, ohne Rücksicht auf die aktuelle Minute. Damit entfällt jeder Zeitdruck, wenn auf Ihrer Uhr der Zeiger "auf die 15 springt", fahren Sie durch den Lichtschranken.

Es gibt keine geheimen Zeitkontrollen (ausgenommen Geschwindigkeitskontrollen) und keinerlei Schnittprüfungen.

Nenngeld & Nennschluss

Bitte entnehmen Sie Informationen zu Nenngeld, Zusatzleistungen dem Anmeldeformular. Nennungen sind verbindlich. Eine Änderung der Nennung kann jedoch bis fünf Tage vor der Veranstaltung bekannt gegeben werden.

Nenngeld ist gleich Reuegeld, wie das so schön heißt.

Für die Nennung notwendig sind das Nennformular (per Internet, oder per Post bzw. Fax), rechtzeitige Bezahlung des Nenngeldes in vereinbarter Höhe, Bezahlung der Behördenkarte, Übermittlung eines Fotos.

Bitte um pünktliche Einzahlung, um in den Genuss des der Sonderpakete zu kommen!

Damit wir den Ablauf vor dem Start so rationell wie möglich machen sowie Ihnen stundenlanges Herumstehen und Warten ersparen können, sind bei der Ausgabe der Unterlagen weder Zahlungen noch umfangreiche Änderungen möglich.

Die Teilnahme an der gesamten Veranstaltung und den jeweiligen Programmpunkten erfolgt auf eigene Gefahr. Der Teilnehmer verzichtet ausdrücklich auf allfällige Ansprüche, aus welchen Gründen auch immer, gegenüber dem Veranstalter. Der Teilnehmer hat sein Fahrzeug haftpflichtversichert, bestätigt dessen Verkehrssicherheit, ebenso entsprechende "Dichtheit", um Schäden auf Fahrbahnen und Streckenabschnitten, natürlich auch in den Park- und Abstellbereichen zu vermeiden.

* geplante Programmpunkte; Änderungen vorbehalten. Behördenbewilligungen abhängig.